16.02.2007

So!
Das Johanniskrauttal ist durchmessen, seine Untiefen sind kartografiert und überhaupt ist die Packung leer. Schluss also mit der Jammerei. Es geht wieder aufwärts! Nicht nur der Wirtschaft steht ein Boomjahr bevor – nein auch in die NPD treten nur noch stramme Mädels mit putzigen Frisuren ein.

Frühjahrszeit – Zeit des Scheidens. Das wurde uns schon von alten Volksweisen in die Wiege gelegt. Zeit also, dass Ihr Euch öffentlich von ein paar überkommenen Vorstellungen trennt.

In Schottland wächst kein Wein?
Die Zeit der Girl-Group-Comebacks ist vorbei?
Scheiden tut weh?

Scheiden tut weh
Aber das Scheiden macht
Dass mir das Herze lacht

Als Kind aus zerrüttetet Familienverhältnissen war ich immer der Meinung, dass es schmerzt, einen geliebten Menschen oder ein Tier, das einem ans Herz gewachsen ist, zu verlieren. Als mir neulich meine Chatfreundin Jane den Laufpass gab, war ich erst mal am Boden zerstört. Sie hatte mich sogar aus ihrem mysapce-Profil geworfen und alle meine Kommentare gelöscht. Mein neuer Beziehungsstatus: Divorced. Als ich diese bedeutenden Worte das erste mal auf meiner Profilseite sah, war ich verdutzt. Tränen, Angst, Raserei? Nothin‘. Ich fühlte mich viel eher gut aufgehoben in der Masse der Hipster und Gangster mit gleichem Schicksal. Das Ding der Zukunft: Sich scheiden lassen ohne jemals geheiratet, ja ohne sich jemals gesehen zu haben. So kommst auch Du durch den Dschungel.

Johnny Weissmüller

Dieser Beitrag wurde unter Johanniskrautverschreibungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.